Trifft genau den Puls der Zeit – ganz nach dem Motto „Be the change!“

Die Spezialisierung „Green Energy Solutions‟ bringt dir vertiefte Kompetenzen in den Bereichen der Entwicklung und Errichtung von nachhaltigen, effizienten Energielösungen.
Du wirst in unseren modernen Werkstätten und Labors zur gesuchten Fachkraft für Industrie und Wirtschaft ausgebildet und selbstverständlich gleichzeitig bestens auf die standardisierte Reifeprüfung vorbereitet.

Egal ob Studium, Beruf oder eigene Firma – nach der HTL BULME stehen dir alle Wege offen.

ROADMAP

1. BIS 5. SCHULSTUFE

ROADMAP

1. BIS 5. SCHULSTUFE

JAHR 1 & 2

In den ersten vier Semestern bekommst du eine breit gefächerte Basisausbildung rund ums Thema E-Technologies.
  • Deutsch
  • Englisch
  • Angewandte Mathematik
  • MINT Fächer
  • Geographie, Geschichte & politische Bildung
  • Sport
  • Energiesysteme
  • Antriebstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Fachspezifische Informationstechnik
  • Grundlagen des Maschinenbaus

Computertechnik

  • Hardware und Software
  • Netzwerktechnik, Netzwerkverbindungen


Mechanische Grundausbildung

  • Werkstoffbearbeitung, manuell und maschinell
  • Werkzeichnungen
  • Messen


Elektroinstallation

  • Standardkomponenten, Leitungen, Verbindungstechniken
  • Grundschaltungen
  • Messung elektrischer Größen


Elektronik

  • Bauteilbestimmung
  • Löten, Aufbau und Inbetriebnahme einfacher Schaltungen
  • Messung elektrischer Größen

JAHR 3-5

Du wirst bestens auf die Zentralmatura vorbereitet. Durch die enge Abstimmung mit Fachtheorie und Fachpraxis erhältst du eine umfassende und zukunftsweisende Allgemeinbildung.
Mit der Matura hast du auch die Unternehmerprüfung in der Tasche und wenn du möchtest, kannst du eine eigene Firma gründen.

  • Antriebstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Computergestützte Projektentwicklung
  • Energiesysteme
  • Fachspezifische Informationstechnik
  • Industrieelektronik
  • Laborübungen in modernsten Labors

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE IN DIESER VERTIEFUNGSRICHTUNG JAHR 3

Erneuerbare Energie & Nachhaltigkeit

  • Ökosystemlehre, Humanökologie, Biodiversität und Umweltleistungen
  • Klimasystem der Erde, Klimawandel, globaler Umweltschutz, Nachhaltigkeit
  • Ökobilanzen, Technikfolgenabschätzung
  • Elektrochemische Energiespeicher
  • Sonnenstrahlung, konventionelle und erneuerbar Energieformen
  • Technologiebewertung, Kennzahlen, Wirkungs- und Nutzungsgrad
  • Biomasse, Biogasanlagen und Bioraffinerie
  • Lifecycle, Systemgrenzen, Re- und Upcycling, 4R, Nachhaltigkeitskriterien
  • Elektrolyse und Brennstoffzelle

Smart Building II

  • Installationsbus-Systeme
  • Aufbau und Inbetriebnahme von Heiz-, Kühl- und Lüftungsanlagen
  • Aufbau und Inbetriebnahme von Gebäudeautomatisierung


Netzwerktechnik II

  • Planung und Aufbau von Netzwerken
  • Eibinden von Teilnehmern, Komponenten konfigurieren
  • Sicherheit, Fehlersuche und Analyse


Automatisierungstechnik II

  • Aufbau, Inbetriebnahme und programmieren von mechatronischen Systemen
  • Fehleranalyse und Behebung


Produktplanung und Prüfung

  • Auftrags- und Bestellwesen
  • Erstellen von Fertigungsunterlagen
  • Qualitätskontrolle und -sicherung
  • Beleuchtungstechnik


Erneuerbare Energien I

  • Einsatz und Auswahl von Standardkomponenten
  • Installation und Inbetriebnahme von PV-Anlagen inklusive Wirtschaftlichkeitsrechnung
  • Fehlersuche und Instandsetzung
  • Erstprüfung und Anlagenbuch


Niederspannungsanlagen

  • Aufbau, Inbetriebnahme und Überprüfung
  • Überprüfen von Schutzmaßnahmen und Betriebsmittel
  • Erstellen von Prüfprotokollen und Anlagenbuch
  • Blitz- und Überspannungsschutz, Erdungsanlagen

6 Projekttage zum Thema „Elektromobilität“


ZUSATZQUALIFIKATION:
KNX – Zertifikat

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE IN DIESER VERTIEFUNGSRICHTUNG JAHR 4


Erneuerbare Energie & Nachhaltigkeit

  • Energieträger, Charakteristika, Potentiale, Energiebedarf, Kosten
  • Autarke und netzgekoppelte Photovoltaikanlagen, Anlagenplanung
  • Solarthermische und geothermische Anlagen, thermische Speicher
  • Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke, Sektorenkopplung
  • Windkraftanlagen, Kleinwasserkraftwerke
  • Netzanbindung von erneuerbaren Energien, Einspeisung, Regelung


E-Mobilität und Energiesysteme

  • Komponenten der Netzleit- und Netzschutztechnik
  • Übertragungs- und Verteilnetze auf Gleichstrombasis, Betriebsverhalten von Leitungen
  • Blindleistungsregelung
  • Schaltanlagen, Schaltgeräte und Schaltvorgänge, Sternpunktbehandlung
  • Lastfluss, einfach- und zweifach gespeiste Leitung, vermaschte Netzen
  • Kurzschlussstromberechnung
  • Energiespeicher, Großspeicher, Saisonale Speicher, Power to X, Elektrochemische Speicher, Kennwerte, Redox-Flow Technik, Batteriemanagement

Erneuerbare Energien II

  • Aufbau, IBN und überprüfen von alternativen Energiesystemen
  • Elektrochemische Speicher, Brennstoffzelle, PV-Wärmesysteme, Windkraftanlagen
  • Energieoptimierungssysteme, Sektorenkopplung
  • Infrastruktur für Elektromobilität
  • Messungen an Netzschnittstellen, Energiezählsysteme
  • Einbindung von Wärmeabgabesystemen


Smart Building III

  • Bussysteme und Smart-Home-Teilnehmer auswählen, analysieren und einbinden
  • Visualisierung und Datenmonitoring
  • Energieoptimierungssysteme
  • Audiovisuelle Informationsanlagen
  • Sicherheitstechnische Anlagen


Hochspannungsanlagen

  • Aufbau, Inbetriebnahme und überprüfen
  • Hochvoltantriebe HV1 E-Mobility
  • Überprüfung von Schutzmaßnahmen und Betriebsmittel
  • Blitz- und Überspannungsschutz, Erdungsanlagen


10-tägige Projektwoche zum Thema „Green Energy Solutions“

  • TÜV-Zertifizierung „Green Energy Specialist“ TÜV®
  • Hochspannungsschaltberechtigung, Zertifizierung durch die Energie-Steiermark

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE IN DIESER VERTIEFUNGSRICHTUNG JAHR 5


Erneuerbare Energie & Nachhaltigkeit

  • Energieträger, Charakteristika, Potentiale, Energiebedarf, Kosten
  • Autarke und netzgekoppelte Photovoltaikanlagen, Anlagenplanung
  • Solarthermische und geothermische Anlagen, thermische Speicher
  • Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke, Sektorenkopplung
  • Windkraftanlagen, Kleinwasserkraftwerke
  • Netzanbindung von erneuerbaren Energien, Einspeisung, Regelung


E-Mobilität und Energiesysteme

  • Komponenten der Netzleit- und Netzschutztechnik
  • Übertragungs- und Verteilnetze auf Gleichstrombasis, Betriebsverhalten von Leitungen
  • Blindleistungsregelung
  • Schaltanlagen, Schaltgeräte und Schaltvorgänge, Sternpunktbehandlung
  • Lastfluss, einfach- und zweifach gespeiste Leitung, vermaschte Netzen
  • Kurzschlussstromberechnung
  • Energiespeicher, Großspeicher, Saisonale Speicher, Power to X, Elektrochemische Speicher, Kennwerte, Redox-Flow Technik, Batteriemanagement

Produktplanung und Prüfung

  • Individuelle Aufgabenstellungen erfassen, planen, fertigen und prüfen
  • Setze dein Wissen in einem Projekt deiner Vorstellung um
  • Hole dir, wenn du möchtest, Unterstützung von einer Partnerfirma

REIFE- & DIPLOMPRÜFUNG

JAHR 1 & 2

In den ersten vier Semestern bekommst du eine breit gefächerte Basisausbildung rund ums Thema E-Technologies.

  • Deutsch
  • Englisch
  • Angewandte Mathematik
  • MINT Fächer
  • Geographie, Geschichte & politische Bildung
  • Sport
  • Energiesysteme
  • Antriebstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Fachspezifische Informationstechnik
  • Grundlagen des Maschinenbaus

Computertechnik

  • Hardware und Software
  • Netzwerktechnik, Netzwerkverbindungen

Mechanische Grundausbildung

  • Werkstoffbearbeitung, manuell und maschinell
  • Werkzeichnungen
  • Messen

Elektroinstallation

  • Standardkomponenten, Leitungen, Verbindungstechniken
  • Grundschaltungen
  • Messung elektrischer Größen

Elektronik

  • Bauteilbestimmung
  • Löten, Aufbau und Inbetriebnahme einfacher Schaltungen
  • Messung elektrischer Größen

JAHR 3-5

Du wirst bestens auf die Zentralmatura vorbereitet. Durch die enge Abstimmung mit Fachtheorie und Fachpraxis erhältst du eine umfassende und zukunftsweisende Allgemeinbildung.
Mit der Matura hast du auch die Unternehmerprüfung in der Tasche und wenn du möchtest, kannst du eine eigene Firma gründen.

  • Antriebstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Computergestützte
  • Projektentwicklung
  • Energiesysteme
  • Fachspezifische Informationstechnik
  • Industrieelektronik
  • Laborübungen in modernsten Labors

AUSBILDUNGS-
SCHWERPUNKTE IN DIESER VERTIEFUNGS-
RICHTUNG JAHR 3

Erneuerbare Energie & Nachhaltigkeit

  • Ökosystemlehre, Humanökologie, Biodiversität und Umweltleistungen
  • Klimasystem der Erde, Klimawandel, globaler Umweltschutz; Nachhaltigkeit
  • Ökobilanzen, Technikfolgenabschätzung
  • elektrochemische Energiespeicher
  • Sonnenstrahlung, konventionelle und erneuerbar Energieformen
  • Technologiebewertung, Kennzahlen, Wirkungs- und Nutzungsgrad
  • Biomasse, Biogasanlagen und Bioraffinerie
  • Lifecycle, Systemgrenzen, Re- und Upcycling, 4R, Nachhaltigkeitskriterien
  • Elektrolyse und Brennstoffzelle

Smart Building II

  • Installationsbus-Systeme
  • Aufbau und Inbetriebnahme von Heiz-, Kühl- und Lüftungsanlagen
  • Aufbau und Inbetriebnahme von Gebäudeautomatisierung

Netzwerktechnik II

  • Planung und Aufbau von Netzwerken
  • Eibinden von Teilnehmern, Komponenten konfigurieren
  • Sicherheit, Fehlersuche und Analyse

Automatisierungstechnik II

  • Aufbau, Inbetriebnahme und programmieren von mechatronischen Systemen
  • Fehleranalyse und Behebung

Produktplanung und Prüfung

  • Auftrags- und Bestellwesen
  • Erstellen von Fertigungsunterlagen
  • Qualitätskontrolle und -sicherung
  • Beleuchtungstechnik

Erneuerbare Energien I

  • Einsatz und Auswahl von Standardkomponenten
  • Installation und Inbetriebnahme von PV-Anlagen inklusive Wirtschaftlichkeitsrechnung
  • Fehlersuche und Instandsetzung
  • Erstprüfung und Anlagenbuch

Niederspannungsanlagen

  • Aufbau, Inbetriebnahme und Überprüfung
  • Überprüfen von Schutzmaßnahmen und Betriebsmittel
  • Erstellen von Prüfprotokollen und Anlagenbuch
  • Blitz- und Überspannungsschutz, Erdungsanlagen

6 Projekttage zum Thema „Elektromobilität“

ZUSATZQUALIFIKATION: KNX – Zertifikat

AUSBILDUNGS-
SCHWERPUNKTE IN DIESER VERTIEFUNGS-
RICHTUNG JAHR 4

Erneuerbare Energie & Nachhaltigkeit

  • Energieträger, Charakteristika, Potentiale, Energiebedarf, Kosten
  • Autarke und netzgekoppelte Photovoltaikanlagen, Anlagenplanung
  • Solarthermische und geothermische Anlagen, thermische Speicher
  • Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke, Sektorenkopplung
  • Windkraftanlagen, Kleinwasserkraftwerke
  • Netzanbindung von erneuerbaren Energien, Einspeisung, Regelung

E-Mobilität und Energiesysteme

  • Komponenten der Netzleit- und Netzschutztechnik
  • Übertragungs- und Verteilnetze auf Gleichstrombasis, Betriebsverhalten von Leitungen
  • Blindleistungsregelung
  • Schaltanlagen, Schaltgeräte und Schaltvorgänge, Sternpunktbehandlung
  • Lastfluss, einfach- und zweifach gespeiste Leitung, vermaschte Netzen
  • Kurzschlussstromberechnung
  • Energiespeicher, Großspeicher, Saisonale Speicher, Power to X, Elektrochemische Speicher, Kennwerte, Redox-Flow Technik, Batteriemanagement

Erneuerbare Energien II

  • Aufbau, IBN und überprüfen von alternativen Energiesystemen
  • Elektrochemische Speicher, Brennstoffzelle, PV-Wärmesysteme, Windkraftanlagen
  • Energieoptimierungssysteme, Sektorenkopplung
  • Infrastruktur für Elektromobilität
  • Messungen an Netzschnittstellen, Energiezählsysteme
  • Einbindung von Wärmeabgabesystemen

Smart Building III

  • Bussysteme und Smart-Home-Teilnehmer auswählen, analysieren und einbinden
  • Visualisierung und Datenmonitoring
  • Energieoptimierungssysteme
  • Audiovisuelle Informationsanlagen
  • Sicherheitstechnische Anlagen

Hochspannungsanlagen

  • Aufbau, Inbetriebnahme und überprüfen
  • Hochvoltantriebe HV1 E-Mobility
  • Überprüfung von Schutzmaßnahmen und Betriebsmittel
  • Blitz- und Überspannungsschutz, Erdungsanlagen

10-tägige Projektwoche zum Thema „Green Energy Solutions“

  • TÜV-Zertifizierung „Green Energy Specialist“ TÜV®
  • Hochspannungsschaltberechtigung, Zertifizierung durch die Energie-Steiermark

AUSBILDUNGS-
SCHWERPUNKTE IN DIESER VERTIEFUNGS-
RICHTUNG JAHR 5

Erneuerbare Energie & Nachhaltigkeit

  • Energieträger, Charakteristika, Potentiale, Energiebedarf, Kosten
  • Autarke und netzgekoppelte Photovoltaikanlagen, Anlagenplanung
  • Solarthermische und geothermische Anlagen, thermische Speicher
  • Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke, Sektorenkopplung
  • Windkraftanlagen, Kleinwasserkraftwerke
  • Netzanbindung von erneuerbaren Energien, Einspeisung, Regelung

E-Mobilität und Energiesysteme

  • Komponenten der Netzleit- und Netzschutztechnik
  • Übertragungs- und Verteilnetze auf Gleichstrombasis, Betriebsverhalten von Leitungen
  • Blindleistungsregelung
  • Schaltanlagen, Schaltgeräte und Schaltvorgänge, Sternpunktbehandlung
  • Lastfluss, einfach- und zweifach gespeiste Leitung, vermaschte Netzen
  • Kurzschlussstromberechnung
  • Energiespeicher, Großspeicher, Saisonale Speicher, Power to X, Elektrochemische Speicher, Kennwerte, Redox-Flow Technik, Batteriemanagement

Produktplanung und Prüfung

  • Individuelle Aufgabenstellungen erfassen, planen, fertigen und prüfen
  • Setze dein Wissen in einem Projekt deiner Vorstellung um
  • Hole dir, wenn du möchtest, Unterstützung von einer Partnerfirma

JOBAUSSICHTEN

JOBAUSSICHTEN

Laut ÖVE: Aktuell kann in der Branche der Elektro- und Informationstechnik jede vierte Stelle nicht besetzt werden. Es fehlen fast 14.000 Fachkräfte – Tendenz steigend. Das gefährdet nicht nur den Wirtschaftsstandort, sondern auch die Energiewende und damit das Erreichen der Klimaziele. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, hat sich die Branche nun zusammengetan und eine gemeinsame Initiative gestartet. Dabei soll die Elektrotechnik als das gezeigt werden, was sie heute ist: Ein kreativer und innovativer Bereich, der eine wesentliche Rolle auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft spielt. Egal ob Energietechnik, Robotik oder Mikroelektronik – in der Elektrotechnik werden die Technologien der Zukunft gestaltet.

Was macht ein:e Elektroingenieur:in? karriere.at sagt:
„Ein Elektroingenieur ist in seinem Fachbereich für die Planung und Konzeption, für die Forschung und Entwicklung, für die Produktion, die Überwachung und oftmals auch für den Vertrieb der eigenen Produkte verantwortlich.“

Die beiden Ausbildungsschwerpunkte im Zweig E-Technologies / Elektrotechnik zielen genau auf die zukünftigen Herausforderungen an junge Techniker:innen. Die Aufgabengebiete sind äußerst vielfältig und erstrecken sich vereinfacht gesprochen über alle technischen und gesellschaftlichen Bereiche, die im weitesten Sinne mit Strom und / oder IT zu tun haben.

Die Energiewende wird das vorrangige Thema der Zukunft sein, mit all den dazu notwendigen Änderungen der bestehenden technischen Infrastruktur und dem zügigen, gezielten Ausbau erneuerbarer Energiesysteme wie Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft.

Hand in Hand muss ebenso der Umstieg auf nachhaltige Transportsysteme wie die Elektromobilität, beginnend beim E‐Scooter bis hin zum autonom fahrenden Fahrzeug gehen. Computernetzwerke sowie automatisierte, intelligente Prozesse werden im Zuge der Umstellungen weiter an Bedeutung gewinnen und den unbedingt notwendigen Anteil an Energieeinsparung erst möglich machen.

Deine beruflichen Tätigkeiten erstrecken sich beispielsweise über:

Laut ÖVE: Aktuell kann in der Branche der Elektro- und Informationstechnik jede vierte Stelle nicht besetzt werden. Es fehlen fast 14.000 Fachkräfte – Tendenz steigend. Das gefährdet nicht nur den Wirtschaftsstandort, sondern auch die Energiewende und damit das Erreichen der Klimaziele. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, hat sich die Branche nun zusammengetan und eine gemeinsame Initiative gestartet. Dabei soll die Elektrotechnik als das gezeigt werden, was sie heute ist: ein kreativer und innovativer Bereich, der eine wesentliche Rolle auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft spielt. Egal ob Energietechnik, Robotik oder Mikroelektronik – in der Elektrotechnik werden die Technologien der Zukunft gestaltet.

Was macht ein:e Elektroingenieur:in? karriere.at sagt:
„Ein Elektroingenieur ist in seinem Fachbereich für die Planung und Konzeption, für die Forschung und Entwicklung, für die Produktion, die Überwachung und oftmals auch für den Vertrieb der eigenen Produkte verantwortlich.“

Die beiden Ausbildungsschwerpunkte im Zweig E-Technologies / Elektrotechnik zielen genau auf die zukünftigen Herausforderungen an junge Techniker:innen. Die Aufgabengebiete sind äußerst vielfältig und erstrecken sich vereinfacht gesprochen über alle technischen und gesellschaftlichen Bereiche, die im weitesten Sinne mit Strom und / oder IT zu tun haben.

Die Energiewende wird das vorrangige Thema der Zukunft sein, mit all den dazu notwendigen Änderungen der bestehenden technischen Infrastruktur und dem zügigen, gezielten Ausbau erneuerbarer Energiesysteme wie Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft.

Hand in Hand muss ebenso der Umstieg auf nachhaltige Transportsysteme wie die Elektromobilität, beginnend beim E‐Skooter bis hin zum autonom fahrenden Fahrzeug gehen. Computernetzwerke sowie automatisierte, intelligente Prozesse werden im Zuge der Umstellungen weiter an Bedeutung gewinnen und den unbedingt notwendigen Anteil an Energieeinsparung erst möglich machen.

Deine beruflichen Tätigkeiten erstrecken sich beispielsweise über:

―SOFTWARE-DESIGN
―PROGRAMMIERUNG (von Assembler bis Hochsprache, von Ablaufsteuerung bis Web-Applikation, selbstverständlich inklusive Datenbankanwendung)
―PRÜFEN UND TESTEN
―HARDWAREENTWICKLUNG
―KONSTRUKTION, PLANUNG UND INBETRIEBNAHME
―PROJEKTMANAGEMENT
―PRODUKTIONSPLANUNG
―VERTRIEB UND MARKETING
―TECHNISCHER EINKAUF
―LOGISTIK
―QUALITÄTS- UND PRODUKTMANAGEMENT

Software-Design

Programmierung (von Assembler bis Hochsprache, von Ablaufsteuerung bis Web-Applikation, selbstverständlich inklusive Datenbankanwendung)

Prüfen & Testen

Hardwareentwicklung

Konstruktion, Planung und Inbetriebnahme

Projektmanagement

Produktionsplanung

Vertrieb & Marketing

Technischer Einkauf

Logistik

Qualitäts- und Produktmanagement

KURZ & KOMPAKT

KURZ & KOMPAKT

Alles über die Ausbildung

Alles über die Ausbildung

DAUER

5 Jahre

VORAUSSETZUNGEN

Positiver Abschluss der 8. Schulstufe

ZUSATZQUALIFIKATIONEN

• Hochspannungsschaltberechtigung
• TÜV-Zertifizierung "Green Energy Specialist" TÜV®
• TÜV-Zertifizierung "System Safety Specialist" TÜV®
• Hochvolt-Antriebe HV-1
• KNX-Zertifikat
• Cambridge First Certificate

SCHULFORM

Tagesschule

ABSCHLUSS

Reife- und Diplomprüfung

5 Jahre

Positiver Abschluss der 8. Schulstufe

Reife- und Diplomprüfung

Tagesschule

  • Hochspannungsschaltberechtigung, Zertifizierung durch die Energie-Steiermark
  • TÜV-Zertifizierung „Green Energy Specialist“
  • TÜV-Zertifizierung „System Safety Specialist“ TÜV®
  • KNX – Zertifikat
  • Hochvolt-Antriebe HV-1
  • Cambridge First Certificate

Alle Infos zu Greenovet finden Sie hier.

Alle Infos zum Green Village  finden Sie hier.

TESTIMONIALS

TESTIMONIALS

DEINE AUSBILDUNG MIT ZUKUNFT!

Du möchtest etwas bewegen? Dann leg mit einer exzellenten Ausbildung den Grundstein für deine Karriere! Frei nach dem Motto: „Eine starke Basis für eine starke Karriere.“ Werde ein Teil des Bulme-Teams und hilf mit, eine nachhaltige Zukunft zu gestalten!

UNSERE PARTNER